Forschung konsequent zu den Menschen bringen

Expertenkommission Forschung und Innovation übergibt
12. Jahresgutachten / Anja Karliczek: "Innovationen sind
zentral für mehr Nachhaltigkeit"

Die Expertenkommission übergibt das EFI-Gutachten an Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesforschungsministerin Anja Karliczek.

© DAVID AUSSERHOFER

Die Bundesregierung räumt der Forschungs- und Innovationspolitik unverändert eine hohe Priorität ein und knüpft an das Engagement der Vergangenheit mit zahlreichen neuen Initiativen an. Das stellt die Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI) in ihrem zwölften Gutachten zu Forschung, Innovation und technologischer Leistungsfähigkeit fest. Heute hat sie es an Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesforschungsministerin Anja Karliczek übergeben. Das Gutachten 2019 widmet sich u.a. den Themen Nachhaltigkeit und Digitalisierung.

"Die Themen Nachhaltigkeit und Energiewende sind aktuell wie nie. Ich begrüße deshalb ausdrücklich, dass die Expertenkommission im Gutachten 2019 die Bedeutung von Innovationen für die Energiewende hervorhebt. Gerade hier sind Impulse aus der Wissenschaft gefragt: Wir brauchen nachhaltige Lösungen für Mobilität, Wärme und Industrie. Dafür sind technologische, aber auch soziale, ökonomische und regulatorische Innovationen die Grundlagen. Mit Vorhaben wie den Kopernikus-Projekten für die Energiewende ist das BMBF zentraler Impuls- und Ideengeber innerhalb der Bundesregierung", sagte Bundesforschungsministerin Anja Karliczek.

Die Bundesregierung stellt die digitale Transformation in den Mittelpunkt ihrer Forschungs- und Innovationspolitik: Die Digitalisierung zieht sich als roter Faden durch alle Bereiche der Hightech-Strategie 2025 – von der Medizin über die Nachhaltigkeit bis zur Mobilität. Mit der Strategie Künstliche Intelligenz will die Bundesregierung Deutschland und Europa zu einem führenden Standort für Entwicklung und Anwendung von KI-Technologien machen. Die Expertenkommission begrüßt den hohen Stellenwert, den die Bundesregierung Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz beimisst. Sie spricht Empfehlungen für die Weiterentwicklung der Strategie Künstliche Intelligenz aus und sieht in Blockchain-Technologien ein weiteres Zukunftsthema, bei dem sich Deutschland in einer aussichtsreichen Position befinde.

Die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands hängt entscheidend von einer zeitgemäßen digitalen Bildung ab. Die Expertenkommission betonte bereits in verschiedenen Gutachten den hohen Stellenwert der digitalen Bildung. "Digitale Kompetenz ist  für eine selbstbestimmte und verantwortungsvolle Nutzung digitaler Medien entscheidend. Wer digitale Medien beherrscht, hat gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt und trägt dazu bei, Demokratie und Wohlstand im 21. Jahrhundert zu sichern. Voraussetzung für die Entwicklung digitaler Kompetenz sind zeitgemäße Bildungseinrichtungen: Sie müssen über eine entsprechende technische Ausstattung und gut qualifizierte Lehrkräfte  verfügen, um digitale Kompetenzen vermitteln zu können. Genau dazu tragen Bund und Länder mit dem DigitalPakt bei", so Bundesministerin Anja Karliczek.

Die Expertenkommission Forschung und Innovation berät die Bundesregierung seit 2007. Die Kommission leistet wissenschaftlich fundierte Politikberatung für die Forschungs- und Innovationspolitik und zeigt jährlich Fortschritte und Handlungsmöglichkeiten auf.