Szenarien zukünftiger Wertevorstellungen

Zu Beginn von VORAUS:schau! steht eine Analyse zu den Wertehaltungen der Menschen. Darauf aufbauend werden in einer Vertiefungsstudie Einflussfaktoren und Wechselwirkungen für einen zukünftigen Wertewandel untersucht und daraus Szenarien abgeleitet.

Blick in die Zukunft
© Andy Reynolds

Die erste Vertiefungsstudie mit dem Titel „Zukunft von Wertvorstellungen der Menschen in unserem Land“ im Rahmen des Dritten Foresight-Prozesses untersucht die Entwicklung der Werte in Deutschland. Als „Vorstellungen des Wünschenswerten“ stellen Werte normative Fixpunkte dar und besitzen auf individueller Ebene eine sinnstiftende Komponente. Auch wenn Werte dauerhaft scheinen, laden sie sich doch inhaltlich permanent neu auf. Ziel der Studie ist es daher, mögliche Entwicklungstendenzen und Einflussfaktoren der Wertelandschaft in Deutschland zu erfassen. Im Fokus stehen dabei Fragen wie: „Welche Werte können in der nächsten Generation sinnstiftend sein?“ „Welche Akteure und Ereignisse beeinflussen in Zukunft die Vermittlung von Werten?“
Um diese Fragen zu beantworten, werden ausgehend von einer Status-Quo-Analyse der deutschen Wertelandschaft im Kontext aktueller Studien und Datensätze sowie weiterer Methoden unterschiedliche zukunftsgerichtete Szenarien beschrieben. Diese zeigen verschiedene mögliche Entwicklungen aufgrund einflussnehmender Faktoren wie beispielsweise Urbanisierung oder soziale Ungleichheit auf und erläutern die potenziellen Wirkungen auf die Entwicklung von Werten. Im Zuge der Status-Quo-Analyse werden als eine Quelle unter vielen die folgenden Studien beziehungsweise Datensätze analysiert.

European Social Survey (ESS)

Der European Social Survey (ESS) ist ein länderübergreifendes, auf wissenschaftlichen Standards beruhendes Umfrageprogramm, das seit 2002 in ganz Europa durchgeführt wird. Der ESS erhebt alle zwei Jahre Daten über Einstellungen und Verhaltensmuster der Bevölkerung in mehr als 30 europäischen Ländern. Deutschland hat bisher an allen acht Erhebungswellen des ESS teilgenommen, sodass hier jeweils ca. 3.000 Personen befragt werden, die älter als 15 Jahre sind und in Deutschland leben.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.europeansocialsurvey.org/about/country/germany/index.html

Vermächtnisstudie der WZB

Die Studie mit dem Titel "Das Vermächtnis - Die Welt, die wir erleben wollen" thematisiert einerseits, was die Menschen heute zukünftigen Generationen vermachen möchten und skizziert andererseits gesellschaftliche Konfliktlinien und Bruchstellen sowie Bereiche, in denen politisches Handeln ansetzen sollte. Berücksichtigt werden dabei alle Lebensbereiche von der Arbeit über das Wohnen und die Gesundheit bis hin zu Liebe und Besitz. Die „Vermächtnisstudie“ wurde 2015 zum ersten Mal durchgeführt und 2018 wiederholt. Die ZEIT, das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) und das infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft haben sie entwickelt und finanziert. Befragt wurden 3.104 Personen im Alter zwischen 14 und 80 Jahre.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://wzb.eu/en/news/das-vermaechtnis-die-welt-die-wir-erleben-wollen