Kulturelle Bildung

Kulturelle Bildung leistet einen wichtigen Beitrag zu mehr Bildungsgerechtigkeit in Deutschland. Das Bundesforschungsministerium fördert daher zahlreiche Programme und Projekte, die Kindern und Jugendlichen Kultur näher bringen.

In Bewegung: Vom Werk der Tänzerin und Choreographin Pina Bausch ließen sich Kinder und Jugendliche in einem Projekt inspirieren, das vom Verein Mutathe im nordrhein-westfälischen Bad Honnef ins Leben gerufen wurde. © Anja Becker

Die kulturelle Bildung hat in den vergangenen Jahren wachsende Aufmerksamkeit erfahren. Kulturelle Bildung befähigt zum schöpferischen Arbeiten und ebenso zur aktiven Rezeption von Kunst und Kultur. Sie ist sowohl Teil der Persönlichkeitsbildung wie auch der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Sie verbindet neben kognitiven auch emotionale und gestalterische Handlungsprozesse. Zugleich wird der gesellschaftliche Zusammenhalt ganz wesentlich durch ein gemeinsames kulturelles Verständnis gefestigt. Daher ist es von besonderer Bedeutung, den Zugang zu und die Partizipation an kulturellen Angeboten für alle – und insbesondere für die benachteiligten – Kinder und Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund sicherzustellen.

Kulturelle Bildung leistet somit auch einen wichtigen Beitrag zu mehr Bildungsgerechtigkeit in Deutschland. Mit dem Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) außerschulische Maßnahmen der kulturellen Bildung für benachteiligte Kinder und Jugendliche und stärkt sie so in ihrer Persönlichkeitsentwicklung. Forschung zur kulturellen Bildung leistet hierfür einen unerlässlichen Beitrag durch Qualitätsentwicklung und Innovation. Zur Bildungsgerechtigkeit gehört auch die Förderung der Leistungsstarken: Mit den zehn kulturellen Jugendwettbewerben werden besonders Talentierte und Leistungsstarke in Kunst und Kultur gefördert.

Kultur macht Stark. Bündnisse für Bildung

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) trägt mit dem Förderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ zu mehr Bildungsgerechtigkeit in Deutschland bei. Dabei wird ein weit gefasster Kulturbegriff zugrunde gelegt. Die außerschulischen Maßnahmen der kulturellen Bildung reichen von Lese- und Sprachförderung über Tanz-, Theater- und Zirkusprojekte bis hin zur Mediengestaltung und bildenden Kunst.

Forschung zur kulturellen Bildung

Forschung ist für die kulturelle Bildung ein wichtiger Innovationstreiber und ein Element der Qualitätssicherung. Sie soll daher einen festen Platz in der Bildungsforschung erlangen. Die Forschung zur kulturellen Bildung bedarf hierfür einer Qualitätsverbesserung, auch um anschlussfähig an Diskurse in anderen Bereichen der Bildungsforschung und an gesellschaftlichen Diskussionen zu werden.

Kulturelle Bundeswettbewerbe

Durch das BMBF werden junge Talente und Studierende in verschiedenen künstlerischen Disziplinen gefördert. Diese finden im regelmäßigen Rhythmus von ein bis zwei Jahren statt. Mit der Förderung soll eine langfristige Unterstützung der Talente generiert werden.