Von intelligenten Maschinen und lernenden Pflanzen

Dirigierende Roboter, Astro-Bienen und Drohnen, die Medikamente verteilen: In der neuen Ausgabe von „forscher – Das Magazin für Neugierige“ dreht sich alles um Künstliche Intelligenz – das Thema des Wissenschaftsjahres 2019.

Die neue Ausgabe von "forscher" ist ab sofort kostenfrei erhältlich © BMBF

Menschliche gegen Künstliche Intelligenz, ein Pawlowsches Experiment mit Pflanzen und die Rettung einer aussterbenden Nashorn-Art – diesen und anderen faszinierenden Wissenschaftsthemen widmet sich das neue Magazin „forscher – Das Magazin für Neugierige". Die Zeitschrift richtet sich an Kinder und Jugendliche zwischen acht und zwölf Jahren und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung herausgegeben.

"forscher – Das Magazin für Neugierige"

„forscher“ soll die Neugier von Kinder und Jugendlichen für Forschungsthemen wecken. Das Magazin erscheint zweimal jährlich (die zweite Ausgabe 2019 wird Ende September veröffentlicht) mit einer Auflage von 260.000 Exemplaren. Es wird von mehr als 2.000 Vertriebspartnern wie Jugendherbergen, Schulen, Museen, Unternehmen und Vereinen kostenfrei verteilt. 2018 gewann das Magazin den Best of Content Marketing Award in der Kategorie Customer-Print-Magazine B2C (Non-Profit/Verbände/Institutionen).

Angelehnt an das Thema des Wissenschaftsjahres 2019 geht es in mehreren Beiträgen der neuen Ausgabe um Künstliche Intelligenz. So erklärt die Titelgeschichte „Superhirn“ das Prinzip des maschinellen Lernens – kindgerecht und anschaulich. Ein anderer Artikel stellt Anwendungen von intelligenten Maschinen und Robotern vor, die bereits in unterschiedlichen Ländern im Einsatz sind: von einem dirigierenden Roboter über Drohnen, die Medikamente verteilen, bis hin zu sogenannten Astro-Bienen, die von der Internationalen Raumstation getestet werden.

Neben KI-Themen geht das Magazin auch anderen Forschungsfragen nach. Ein Beitrag berichtet über ein Lübecker Team aus Archäologinnen und Archäologen, das 800 Jahre alte Toiletten ausgegraben und überraschende Entdeckungen gemacht hat. Darüber hinaus präsentiert das Heft mit der Schlundsackschnecke ein außergewöhnliches Tier, das Eigenschaften einer Pflanze besitzt. Die beliebten Rätsel-Seiten laden die jungen Leserinnen und Leser auch in dieser Ausgabe wieder zum Mitdenken ein.

Wissenschaftsjahr 2019 – Künstliche Intelligenz

Künstliche Intelligenz ist das Thema des Wissenschaftsjahres 2019. Systeme und Anwendungen, die auf Künstlicher Intelligenz basieren, sind schon heute vielfach Bestandteil unseres Lebens: Industrieroboter, die schwere oder eintönige Arbeiten übernehmen, oder smarte Computer, die in kurzer Zeit riesige Datenmengen verarbeiten können – und damit für Wissenschaft und Forschung unverzichtbar sind. Ganz abgesehen von virtuellen Assistenzsystemen, die zu unseren alltäglichen Begleitern geworden sind. Digitalisierung und Automatisierung werden in Zukunft weiter fortschreiten. Welche Chancen gehen damit einher? Und welchen Herausforderungen müssen wir uns stellen? Welche Auswirkungen hat diese Entwicklung auf unser gesellschaftliches Miteinander? Im Wissenschaftsjahr 2019 sind Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, im Dialog mit Wissenschaft und Forschung Antworten auf diese und weitere Fragen zu finden.

Die Wissenschaftsjahre sind eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit Wissenschaft im Dialog (WiD). Sie tragen als zentrales Instrument der Wissenschaftskommunikation Forschung in die Öffentlichkeit und unterstützen den Dialog zwischen Forschung und Gesellschaft.